Die von der Bundesregierung geplanten Verschärfungen bei Hartz IV müssen vom Tisch! Weg mit den Hartz-Gesetzen! Für ein Arbeitslosen- und Sozialgeld, von dem man menschenwürdig leben kann! Beteiligt euch an den Protesten der Bundesweiten Montagsdemo am 6. Juni 2016!

Am 9. Juni 2016 findet im Bundestag die 2. und 3. Lesung des „Entwurfs eines Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch – Rechtsvereinfachung“ statt. Wie Andrea Nahles und die Große Koalition Arbeitslose um ihre ohnehin schon eingeschränkten Rechte bringen wollen:.

Fast 1 Million Sanktionen haben die Job-Center 2015 verhängt. Damit bekommen die von Sanktionen betroffenen Menschen weniger als das Existenzminimum! Im Entwurf zu den sogenannten „Rechtsvereinfachungen SGB II“ werden die Sanktionen für unter 25-Jährige zwar auf 30 % beschränkt. Sie sollten aber im ursprünglichen Entwurf von Arbeitsministerin Andreas Nahles ganz gestrichen werden. Auf Druck des Ultra-Scharfmachers Seehofer von der CSU wurden sie wieder aufgenommen. Wir fordern: Keine Verschärfung der Sanktionspolitik, sondern Abschaffung der Sanktionen!

Ersatzansprüche – dass Hartz IV-Leistungen zurückgezahlt werden müssen – sollen erheblich ausgeweitet werden. Bisher galt dies nur in Ausnahmefällen etwa bei kriminellen Handlungen. Jetzt soll das ausgedehnt werden auf alle Fälle einer angeblichen „Erhöhung, Aufrechterhaltung und nicht erfolgte Verringerung der Hilfebedürftigkeit.“ Heißt im Klartext: erstens die Arbeitslosen werden für die Arbeitslosigkeit verantwortlich gemacht, die sie aufrechterhalten würden und nicht die Konzerne, die Arbeitsplätze vernichten. Zweitens soll damit offensichtlich vor allem Druck auf Arbeitslose ausgeübt werden, sich politisch angepasst zu verhalten und sich nicht zu wehren. Wenn Langzeitarbeitslose nicht jeden Job annehmen, ihnen aus personenbezogenen Gründen ein Arbeitsverhältnis gekündigt oder  „sozialwidrigem Verhalten“ vorgeworfen wird, soll ein Kostenersatz für eine unbestimmte Zeit für gezahlte SGB II Leistungen eingeführt werden. Die Bundesweite Montagsdemonstrationsbewegung steht für:

Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Schaffung von Arbeitsplätzen auf Kosten der Profite der Großkonzerne! Für die Kampfeinheit von Arbeitern, Angestellten und Arbeitslosen!

weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen solidarisch mit Thomas Kistermann

Montagsdemonstration solidarisch mit Thomas Kistermann

Am 09.05.2016 auf der 578. Gelsenkirchener Montagsdemo-Bewegung berichtete Thomas Kistermann, Moderator der Montagsdemonstration, am offenen Mikrofon – in eigener Sache:

Am Montag, den 02.05.2016 hatte ich jetzt ein Vorstellungsgespräch bei der Stadtmarketing Gesellschaft, mein zuständiger Sachbearbeiter von der ARGE Gelsenkirchen hatte mir eine Stelle beim City-Service vermittelt für Streifengänge in der Innenstadt. Es ist 1,50 Euro-Job und ich hätte mir zusätzlich zu meinem Hartz-IV-Regelsatz das also dazuverdienen dürfen. Aber Herr Müller wollte meine Zeugnisse und Qualifikationen nicht wirklich sehen. Am Mittwoch, den 04.05.2016 bekam ich per E-Mail eine Absage mit der lapidaren Begründung, dass die Wahl für die Stelle beim City-Service auf einen anderen Teilnehmer gefallen ist. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.“  weiterlesen

Montagsdemo Kassel Erklärung: An die VW-Kollegen im Werk Kassel

Erklärung der Montagsdemonstration Kassel vom 9.5.2016

An die VW-Kollegen im Werk Kassel

Wir protestieren gegen die Provokation des Konzerns, gegenüber euch 0% in der Tarifrunde anzubieten. Wir sind solidarisch mit euren Aktivitäten für eine aktive und kämpferische Tarifrunde und mit eurem Protest gegen die Versuche der Geschäftsleitung, die Folgen der vom VW-Management verursachten Krise auf euch abzuwälzen. Die Interessen der Arbeiter und die der Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfänger gehören zusammen. Euer Kampf ist auch unser Kampf.

Montagsdemo Bochum rügt das Vorgehen der Polizei bei der Antifa-Demo am 1.5.16

„Ausgerechnet am 1. Mai zogen ca. 180 rechtsradikale Nazis durch die Bochumer Innenstadt. Doch über 2500 Gegendemonstranten versuchten, diesen Marsch zu verhindern. Die Polizei riegelte jedoch die Route der Nazis hermetisch ab. Zumindest konnten die faschistischen Parolen der Nazis durch lautstarke Gegenrufe niedergebrüllt werden“, leitete einer der Moderatoren die Diskussion ein, „viele von euch waren sicherlich bei der Gegendemo dabei und könnt davon berichten“.
weiterlesen

Montagsdemo Esslingen: Die Afd und die Kommunalpolitik

Esslinger Montagsdemo am 9.5.2016

Heute versammelten sich etwa 10 Teilnehmer zur 455. Esslinger Montagsdemo.

Neben einer allgemeinen Information zur Bewegung und Informationen zur aktuellen Sozialpolitik wurden noch zwei Themen gründlicher angesprochen: Die Afd und die Kommunalpolitik.

Zunächst zu den Streiks: Was bleibt von der „Maßlosigkeit“ der Forderung der Gewerkschafter übrig, wenn man erfährt, dass das “Salär“ des Herrn Zetsche von 8 auf 8,4 Mio. Euro stieg, was also genau die als maßlos verschrienen fünf Prozent ausmacht? Geld ist also genug da, die Forderungen sind berechtigt und die Streikenden verdienen unsere volle Solidarität. weiterlesen

Montagsdemo Berlin: Kundgebung zum Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Die Berliner Montagsdemo hat sich mit folgendem Redebeitrag an der Kundgebung zum Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus am MOntag 9. Mai am Sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow beteiligt:

Liebe Freunde und Teilnehmer der Kundgebung anlässlich des Tages des Sieges über den Hitlerfaschismus1

Wir begehen heute den 71. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus. 

Den Hauptlast dieses Sieges trug die Rote Armee und die Völker der Sowjetunion, des ersten sozialistischen Landes auf dieser Erde.

Sie und aller anderen Opfer gedenken wir hier und Heute und sagen nochmals Danke.

Doch der Reihe nach:
weiterlesen

Montagdemo Gelsenkirchen diskutiert über den 1. Mai in Zeichen wachsender Polarisierung

Montagdemo diskutiert über den 1. Mai in Zeichen wachsender Polarisierung

Am 02.05.2016 eröffneten als Moderatoren Anna Bartholome und Thomas Kistermann die Kundgebung der 577. Gelsenkirchener Montagsdemo – mit Brennpunkt Tarifstreiks und Berichten vom 1. Mai.

Ca 390.000 Menschen waren in diesem Jahr bei mehr als 500 Demonstrationen, Kundgebungen und Veranstaltungen, unter großer Beteiligung von Jugendlichen. Kämpferische Gewerkschafter/innen zeigten Flagge, oft ganz im Zeichen der aktuellen Tarifauseinandersetzungen. weiterlesen

Montagsdemo Bochum 25.4.16: Grund für TTIP ist der Konkurrenzkampf zwischen den internationalen Konzernen

Ursprünglich sollte auf der heutigen Montagskundgebung die Rolle von VW im Zusammenhang mit den Panama-Papieren und den Briefkastenfirmen diskutiert werden. Wegen der aktuellen Proteste gegen das Freihandelsabkommen TTIP wurde das Thema VW auf eine der nächsten Montagsdemos verschoben.

Vor Eröffnung der Diskussion am offenen Mikrofon durch einen der Moderatoren gab es eine Gedenkminute für einen plötzlich verstorbenen Montagsdemonstranten, der Beschäftigter bei Opel Bochum war. „Der Kollege Uli hat sich für die Belegschaft des ehemaligen Opel Werk I im Kampf um ihre Arbeitsplätze vehement eingesetzt. Er war Mitorganisator der großen Streiks in 2000 und 2004 und setzte sich ebenfalls für die Bochumer Montagsdemo ein“, berichtete ein Mitglied von der Initiative Offensiv der kämpfenden Opelaner. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Die Politiker ticken heute wie vor ein paar tausend Jahren

Pressemiteilung zur 422. Saarbrücker Montagsdemo gegen de Hartz-Gesetze am 02.05.2016

Die heutige Montagsdemo stand noch unter dem Eindruck der 1.-Mai-Demonstrationen gestern, wo ein paar tausend Menschen aus der Arbeiter-,Umwelt-, Frauen-, Migranten-, und besonders der Jugendbewegung zusammen marschiert waren, die Gelegenheit zum Gedankenaustausch genutzt hatten und Verbindungen untereinander knüpfen konnten. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen mit interessanten Debatten

575. Montagsdemo mit interessanten Debatten

Auf der 575. Montagsdemo am 18.04.2016 ging Thomas Kistermann auf die Talkshow mit Anne Will ein zum Thema  „Heute kleiner Lohn, morgen Altersarmut“. Susanne Neumann von der Gewerkschaft IG Bau war Gast in dieser Sendung. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen unterstützt das Rebellische Musikfestival

Montagsdemo GE unterstützt das Rebellische Musikfestival

Die Teilnehmer der 576. Montagsdemo positionieren sich klar und solidarisch mit den  Jugendlichen des REBELL und die Rotfüchse, die an Pfingsten in Truckenthal/Thüringen ein begeisterndes Musikfestival zum zweiten Mal auf die Beine stellen. Sie protestieren entschieden gegen die faschistische Hetze und Drohungen, die sich gegen das Rebellische Musikfestival an Pfingsten richtet. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg: Protest gegen geplante Neuregelung des Sozialgeldes

„Die Montagsdemo protestiert am Montag, 2.5.16  17.30 am Lifesaver auf der Königstrasse entschieden gegen die geplante Neuregelung des Sozialgeldes für Kinder bei getrennt lebenden Eltern in Hartz IV.
Nach dem Gesetzentwurf, der am 9.6.16 endgültig verabschiedet werden soll, soll das Sozialgeld tagesgenau danach aufgeteilt werden an welchen Tagen das Kind bei welchem Elternteil war. weiterlesen

Bundesweite Montagsdemo unterstützt antifaschistische Gegendemonstration! Alle Montagsdemos aus der Region – kommt am 7.5. nach Hildburghausen!

Am 7.5. soll in Hildburghausen das faschistische Festival „Rock für Identität“ stattfinden. Angekündigte Redner sind Organisatoren von Thügida und Sügida, Unterstützer der Nazi-Terrorgruppe „Combat 18“, als Antisemiten und Funktionäre der faschistischen NPD und „Die Rechte“. Es ist ein Skandal, dass das Festival nicht verboten wurde.

Für das Verbot aller faschistischen Organisationen, ihrer Propaganda und Aktivitäten wie solche Festivals!

Am 7.5. ruft der Jugendverband REBELL gemeinsam mit anderen Antifaschisten – darunter auch die Bundesweite Montagsdemo – zu einer Gegendemonstration in Hildburghausen auf.

Wir rufen die Montagsdemos vor allem in der Region und alle Jugendlichen, Antifaschisten, Anwohner, Demokraten auf, sich daran zu beteiligen.

Auftakt: 11 Uhr am Parkplatz „Polizeidirektion“ Dr. Moritz-Mitzenheim-Str. an der B89

Abschlusskundgebung: am Markt, Hildburghausen

Montagsdemo Esslingen: Protest- und Solidaritätsresolution

Der Text der Resolution an die Fa. Festo, an den Betriebsrat und an Hubert Bauer:

Protest- und Solidaritätsresolution 

Die Esslinger Montagsdemonstration fordert die Fa. FESTO AG auf, sofort die Abmahnung gegen Hubert Bauer zurückzunehmen.

Hubert Bauer gehört der Esslinger Montagsdemonstration, Teil der bundesweiten Bewegung Montagsdemonstration, seit der ersten Stunde an. weiterlesen

Montagsdemo Esslingen: Tschernobyl

Esslinger Montagsdemo am 25.04.2016

Heute versammelten sich etwa 10 Teilnehmer zur 453. Esslinger Montagsdemo.

Heute war das Auftaktthema Tschernobyl: Die Folgen dieser Atomkatastrophe vor morgen genau 30 Jahren beeinflussen noch heute unsere Lebensgrundlagen: Waldfrüchte und Wildbret aus dem Bayerischen Wald z. B. sind noch heute dermaßen verstrahlt, dass sie für die (menschliche) Ernährung ungeeignet sind. Das isst auch ein Hinweis darauf, wie eng der Umweltkampf und der soziale Kampf zusammenhängen. weiterlesen

Unterschreibt die Petition gegen das faschistische Konzert „Rock für Identität“ am 7. Mai 2016 in Hildburghausen

Keinen Fußbreit den Faschisten am 7.5. in Hildburghausen

Hier geht’s zur Online Petition:

https://www.openpetition.de/petition/online/keinen-fussbreit-den-faschisten-am-7-5-in-hildburghausen

 

Keinen Fußbreit den Faschisten am 7.5. in Hildburghausen!

Am 7. Mai ist in Hildburghausen das faschistische Konzert „Rock für Identität“ geplant. Letztes Jahr versammelten sich zu diesem Anlass über 1.000 Faschisten aus ganz Europa. Hier kommen diejenigen zusammen, die verantwortlich sind für Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, für Drohungen und Anschläge auf Linke und Antifaschisten. Aus ihrer volksverhetzenden, antidemokratischen, rassistischen und faschistischen Gesinnung machten Organisatoren und Bands in der Vergangenheit kein Geheimnis. Die Vorfälle in Freital oder die jüngsten Drohungen gegen das linke „Rebellische Musikfestival“ in Thüringen beweisen das. weiterlesen

Erfolgreiche 14. Delegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo:

Am 9.4.16 fand erfolgreich die 14. Bundesdelegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo mit Delegationen von 27 Montagsdemos statt. Das entspricht der Beteiligung der letzten Jahre. Alle Regionen waren vertreten, sowohl kleinere wie größere Montagsdemo – von Hamburg und Berlin bis München, von Köln bis Leipzig.

In den letzten Wochen und Monaten beobachten wir, dass sich in der Stimmung unter der Bevölkerung was ändert. Gewerkschaftliche Kämpfe erreichten 2015 ein Höchststand, antifaschistische Proteste haben zugenommen. Das Interesse von Passanten an den Montagsdemos wächst, schlägt sich aber noch nicht in einem größeren Zulauf zu den Montagsdemos nieder. Das alles ist ein wichtiges Potenzial für unsere Bewegung ist. Selbstbewusst und bei Wahrung unserer Selbstständigkeit wollen wir uns mehr zu und in anderen Widerstandsbewegungen bewegen, mit ihnen zusammenarbeiten und Kräfte im Kampf gegen die unsoziale Politik der Merkel/Gabriel-Regierung bündeln. Unser Auftreten auf der bundesweiten Großdemonstration am 10.10.15 in Berlin kam gut an, wir müssen uns aber viel mehr Gedanken machen, wie wir auf solchen Demonstrationen unübersehbar in Erscheinung treten und uns als Plattform des Widerstands gegen die Regierung verankern – mit größeren Transparenten, große Fahnen, Gasluftballons, T-Shirts u.ä. Weil es auch unsere Herbstdemo war, war ein gemeinsamer großer Block der Montagsdemos richtig, aber sonst sollten wir bei solchen Großaktivitäten mit mehreren Blöcken und LKW’s vertreten sein. weiterlesen

Hagen: Solidarität mit Thilo Krüger

Solidarität mit Thilo Krüger

Am 24.11.15 erhielt Thilo Krüger die Kündigung von der Firma Risse+Wilke. Der Solidaritätskreis „Thilo Krüger“ protestiert dagegen und geht davon aus, dass krankheitsbedingte Gründe vorgeschoben werden, um den seit über 35 Jahren in dem Betrieb beschäftigten Kollegen los zu werden. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: Eine stabile Größe – die Montagsdemo ist gefestigt und auf dem Weg nach vorn

Eine stabile Größe – die Montagsdemo ist gefestigt und auf dem Weg nach vorn

Das zeigen die letzten Montagsdemonstrationen mit interessanten Themen und Entwicklungen:

Ulja Serway, Helmut Troppmair und Thomas Kistermann waren von der 573. Montagsdemo einstimmig als Delegierte gewählt worden, um uns auf der 14. Bundesweiten Delegiertenversammlung der Montagsdemonstrationen zu vertreten. Sie berichteten auf der 574. am 11.4.2016 von der erfolgreichen Versammlung. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg: Wie krank ist das Gesundheitswesen?

“ Wie krank ist das Gesundheitswesen? “ Zusammen mit Dr. Günther Bittel und Kollegen des Sana Klinikums wird sich die Montagsdemo  Duisburg am 18.4.2016 ab 17.30 Uhr am Lifesaver auf der Königstrasse  kritisch mit der Entwicklung im Gesundheitswesen befassen und die Forderungen im Interesse der Patienten und der Beschäftigten öffentlich machen. weiterlesen

Montagsdemo Kassel: Erklärung gegen die Verschärfung der Hartz IV Gesetze

Kasseler Montagsdemo 14.3.16

Erklärung

Die Kasseler Montagsdemo vom 14.3.16 spricht sich mit 11 Teilnehmern einstimmig gegen die von der Bundesregierung ab 1.8.16 geplante Verschärfung der Hartz – IV – Gesetze aus.

Wir protestieren dagegen, dass Hartz-IV – Empfänger mit 63 Jahren zwangsweise aus dem Hartz-IV – Bezug ausscheiden und eine Rente mit mindestens 7,2 % weniger in Kauf nehmen müssen.

Ebenso ist die massive Reduzierung des Freibetrags von 23 € pro Monat und die Pauschalierung der Heizkosten nicht akzeptabel. Erhöhte Heizkosten können auf mangelnde Dämmung durch den Vermieter zurückgehen – hier soll die Einzelfallprüfung wegfallen.

Montagsdemo Bochum: Auch Fracking könnte durch das Freihandelsabkommen TTIP und Co. nicht verhindert werden

Auch Fracking könnte durch das Freihandelsabkommen TTIP und Co. nicht verhindert werden

 

Bei schönen und milden Wetter war die Montagsdemo gut besucht. Neben der Mobilisierung zur Großdemonstration am 23.04.16 in Hannover gegen TTIP und Co. ging es um weitere Themen wie die Warnstreiks im öffentlichen Dienst und bei Thyssen in Duisburg, Aktionen am 01. Mai und die Beschlüsse der Delegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemos. weiterlesen

Montagsdemo Esslingen: Im Mittelpunkt stand heute die 14. Delegiertenkonferenz der bundesweiten Montagsdemonstrationsbewegung.

Esslinger Montagsdemo am 11.04.2016

Heute versammelten sich etwa 15 Teilnehmer zur 451. Esslinger Montagsdemo.

Im Mittelpunkt stand heute die 14. Delegiertenkonferenz der bundesweiten Montagsdemonstrationsbewegung. Die Beschlüsse wurden begrüßt. Eine Diskussion wurde nicht geführt, so ist bei uns insbesondere der 17. September als möglicher Termin für die Herbstdemonstration gegen die Regierung positiv aufgenommen worden. Eine besonders positive Resonanz fand der Beschluss, das Rebellische Musikfestival zu unterstützen. weiterlesen

Bundesweite Montagsdemo unterstützt das Rebellische Musikfestival 13.-15. Mai 2016!

https://rebellischesfestival.files.wordpress.com/2016/03/0001.jpg

Kommt alle zum Rebellischen Musikfestival nach Truckenthal/Thüringen vom 13. bis 15. Mai 2016! Macht es bekannt in euren Städten und gewinnt viele Jugendliche, mit zu kommen. Wir werden von der Bundesweiten Montagsdemo einen Stand durchführen. Weitere Ideen werden noch gesucht. Zur Vorbereitung und Durchführung wenden wir uns in Kürze an euch.

weiterlesen

23.4. Hannover: Stoppt TTIP, CETA, TISA & Co! Für den Erhalt und Ausbau von Arbeits- und Umweltschutzbedingungen!

20151010_131705Die Bundesweite Montagsdemo ruft auf, sich an der bundesweiten Großdemonstration am 23. April 2016 in Hannover zu beteiligen.

Alle Umwelt-, Ernährungs-, Sicherheits,- Arbeitschutzbestimmungen, die von unseren Vätern und Großvätern und natürlich auch Müttern und Großmüttern zumeist hart erkämpft wurden, stehen mit TTIP & Co zur Disposition, mehr als 600.000 Arbeitsplätze in Europa auf der Abschlussliste.

Tragen wir bei der Demonstration den Protest gegen die Politik der Bundesregierung und EU auf die Straße und bündeln ihn.

Nehmt Transparente der Montagsdemonstrationen mit, knüpft neue Kontakte.

weitere Informationen zur Demonstration unter http://ttip-demo.de/home/

 

Montagsdemo Esslingen

Esslinger Montagsdemo am 4.04.2016

Heute versammelten sich etwa 20 Teilnehmer zur 450. Esslinger Montagsdemo.

Die Anmoderation ging von der Agenda 2010 der Schröder-Fischer Regierung aus, riss kurz den Zusammenhang zwischen der sozialen Frage, der Regierungspolitik und den Tagesthemen an, als da wären die Panama-Veröffentlichungen. Glossiert wurde, dass die Rufe nach schärferen Gesetzen und Kontrollen Schaumschlägereien sind: Steuerfahnder, die ihren Beruf ernst nehmen, werden von den vorgesetzten Behörden schnell kalt gestellt. Notfalls findet sich immer noch ein Psychiater, der eine entsprechende Erkrankung attestiert. Auf der anderen Seite sehen wir, mit welchen Schikanen z. B. Arbeitslose überzogen werden. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken: Die „421.“ war vor allem Anton Didier (Toni) gewidmet

Pressemeldung zur 421. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 04.04.2016

Die „421.“ war vor allem Anton Didier (Toni) gewidmet, der über Jahre unsere Montagsdemo geprägt hatte. Er starb mit 80 Jahren am 22. März 2016.

So wurde es eine traurige und zugleich kämpferische kulturvolle Manifestation, deren Stil viel positive Aufmerksamkeit unter den Passanten hervorrief. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen: Durchblick, Fakten, Stärkung und gemeinsam aktiv werden – jede Woche live auf der Montagsdemo

Durchblick, Fakten, Stärkung und gemeinsam aktiv werden – jede Woche live auf der Montagsdemo

Am Montag, den 21.03.2016 fand die 572. Gelsenkirchener Montagsdemo mit rund 70 Teilnehmer/innen und vielen interessierten Passanten statt.

Am Offenen Mikrofon ging es um die Situation der Flüchtlinge, und was die tatsächliche Ursache für die Probleme sind.  In den letzten Wochen sinken die Flüchtlingszahlen nach Deutschland, aber nur weil im griechischen Flüchtlingscamp Idomeni an der Grenze zu Mazedonien knapp 12.000 Flüchtlinge und Migranten in Schlamm und Dreck ausharren. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg: 10 Millionen Rentnern droht die Altersarmut

“ 10 Millionen Rentnern droht  die Altersarmut – so Verdi. Die Montagsdemo fordert am Montag, 4.4. ab 17.30 am Lifesaver auf der Königstrasse dieser Entwicklung energisch entgegenzutreten. Sie ist Ergebnis der Politik der Bundesregierung mit der beschlossenen Senkung der Renten durch die Schröder Regierung , Hartz IV und die Niedriglöhne und der Tatsache dass sich die Arbeitgeber immer mehr aus der Finanzierung der Renten zurück ziehen.“

Mit freundlichen Grüßen

i.A. S. Renz für die Montagsdemo

Montagsdemo Bochum 28.3.16: Gesundheitskosten sind nicht im Regelbedarf enthalten

Auf der Montagsdemo am 28.3. wurde erneut das Thema „Gesundheitsreform bzw. die Zuzahlungen zum Krankenhausaufenthalt, Medikamenten und Heil- und Hilfsmitteln“ aufgegriffen.

Nach einer kurzen Erläuterung durch einen der Moderatoren und dem Lied „Montagsdemo angesagt“ meldete sich eine Rednerin: „Ich beziehe Hartz IV und war kürzlich im Krankenhaus wegen einer Operation. Dafür wurden mir 80,00 Euro Zuzahlung (10 Euro pro Tag für acht Tage) berechnet Von meinen Transferleistungen kann ich diese Summe nicht aufbringen und werde diesen Betrag auch nicht bezahlen. Zwar hätte ich mich durch eine einmalige Zahlung an die Krankenkasse am Jahresanfang von weiteren Zuzahlungen befreien lassen können. Diesen Betrag (2% vom Jahresbruttoteinkommen), in meinem Fall ca. 168,00 Euro (rd. 8400,00 Euro Hartz IV jährlich x 2%), hätte ich ebenfalls nicht aufbringen können. Im Regelbedarf von 404,00 Euro monatlich sind keine Gesundheitskosten enthalten, z.B. Zuzahlungen für Medikamente oder den Kauf einer Brille. Das gilt nicht für Transferbezieher, sondern für alle Menschen mit geringem Einkommen wie Rentner oder Geringverdiener“. weiterlesen

Nur noch wenige Tage bis zur Bundesdelegiertenkonferenz

Liebe Montagsdemos,
nur noch zwei Wochen bis zur Bundesdelegiertenkonferenz in Kassel.
Tagesordnung und weitere Dokumente habt ihr schon Mitte Februar erhalten. Sie sind auch auf der Homepage unter Bundesdelegiertenkonferenz 2016.
Die Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo sucht noch Verstärkung – v.a. jüngere Montagsdemonstranten, Frauen und Arbeiter sind bisher in der Koordinierungsgruppe nicht so gut vertreten. Beratet das bei euch und schlagt geeignete MontagsdemonstrantInnen vor.

weiterlesen

Montagsdemo Bochum am 14.03.16: Rattenfänger-AfD wurde nicht aus Protest gewählt

Auf der gutbesuchten Montagskundgebung ging es um die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Einer der Moderatoren leitete die übliche Diskussion am offenen Mikrofon wie folgt ein: „Die rechtsradikale Partei AfD hat in allen drei Bundesländern ein zweistelliges Wahlergebnis erzielt. Ausschlaggebend war wahrscheinlich die Flüchtlingssituation und die Propaganda der Medien. In der heutigen Debatte geht es um die Ursachen für diese Wahlentscheidung der Bürger.“ weiterlesen

Montagsdemo Duisburg Ankündigung

“ Die Montagsdemo  erklärt sich am Montag,21.3.16 ab 17.30 Uhr am Lifesaver auf der Königstrasse solidarisch mit dem Kampf der Belegschaften in Metall und Stahl für ihre Arbeitsplätze und für höheren Löhne und Gehälter. weiterlesen

Donnerstagskundgebung Erfurt

Erfurter Donnerstagskundgebung gegen Hartz IV und zum Internationalen Frauentag –nicht nur mit guten Reden und Rosen…

Clara Zetkin hätte sich über die Veranstaltung gewiss gefreut. Denn sie belegte auch, wie wichtig und aktuell der Internationale Frauentag heute noch ist.

Jung und Alt, Frauen und Männer, Ausländer und Deutsche – vereint im Kampf gegen HartzIV und für Frauenrechte! Gleich zum Beginn erklingt das Lied „Brot und Rosen“, und

frische Rosen gibt es auch nach und nach für die Frauen. Dann versetzt der Auftritt der Erfurter Jugend-Musikgruppe „Jump Style Crew“ mit tollen Tänzen das Publikum in Begeisterung. Der Protest gegen Hartz IV als erster Schwerpunkt wird anhand der Unterschiede von Frauen- und Männerlöhnen artikuliert von einer Vertreterin des DGB. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken 07.03.2016

Pressemitteilung zur 420. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 07.03.2016

Heute bewies sich einmal mehr, dass auch die ungemütliche Kälte kein Hindernis bedeutet für den aufrechten Gang der Montagsdemonstrierer. In zahlreichen Beiträgen von ungefähr 20 bis 25 Teilnehmern am offenen Mikrofon ging es lebhaft her. weiterlesen

Beitrag von Stefan Engel auf der Gelsenkirchener Montagsdemo im Februar 2016

Wir haben folgenden Redebeitrag von Stefan Engel auf der Montagsdemonstration in Gelsenkirchen am 1.2.2016 erhalten, den wir gerne dokumentieren:

Liebe Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener, liebe Montagsdemonstranten!

Die Montagsdemonstrationsbewegung ist vor 11 Jahren anlässlich der Hartz-Gesetze durch die Regierung Schröder/Fischer entstanden. Damals wurde uns erzählt, dass diese Hartz-Gesetze notwendig sind, um die Dauerarbeitslosigkeit zu reduzieren und vor allem die Menschen wieder in Arbeit zu bringen, die seit Jahren arbeitslos waren.

Letzte Woche wurde eine Untersuchung veröffentlicht, aus der hervorging, dass die Zahl der Dauerarbeitslosen in den letzten 11 Jahren kaum zurückgegangen ist. Das heißt, die Dauerarbeitslosigkeit hat das gleiche Niveau wie zu Beginn der Hartz-Gesetze. Damit sind diese Gesetze gescheitert! Geändert haben sich die Zahlen Kurzzeitarbeitslosen, wobei wir auch wissen, dass durch die Legalisierung der Werksverträge, der Leiharbeit und der Ausdehnung der Teilzeitarbeit zahlenmäßig die Arbeitsbevölkerung ausgedehnt wurde auf 43 Millionen, aber das sind vor allem Teilzeitjobs, von denen man nicht leben kann. weiterlesen

Beteiligt Euch am Protest gegen die beabsichtigte Verschärfung der Hartz-Gesetze durch die Bundesregierung!

Bundesweiter Aktionstag am 10. März 2016

AufRecht bestehen! Ansprüche verteidigen – Sanktionen abschaffen – Wir fordern „Weg mit Hartz IV“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir, die bundesweite Koordinierungsgruppe der über elfjährigen Montagdemobewegung begrüßen den bundesweiten Aktionstag der Kampagne „AufRecht bestehen“ der Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen (KOS), der Verdi Erwerbslosengruppen sowie weiteren Arbeitsloseninitiativen. Wir schlagen den Montagsdemos vor, die örtlichen Aktionen gegen das Gesetzesvorhaben der Bundesregierung zu unterstützen.

Seit August 2004 protestieren die Montagsdemos in immer noch ca. 80 Städten gegen die Hartz-Gesetze. Die Montagsdemobewegung wurde in den 11 Jahren zu einer überparteilichen Plattform, die den Widerstand gegen die unsoziale Regierungspolitik zusammenschließt. weiterlesen

Tipp für Montagsdemos zum Fukushima-Jahrestag

Montagsdemos, die am übernächsten Montag einen Schwerpunkt auf den Fukushima-Jahrestag legen, können sich auch bei „ausgetrahlt“ eintragen.
Wir aus Herne haben das z.B. gemacht, siehe
Hier ist der Link zum eintragen:

weiterlesen

Montagsdemo Witten demonstriert am Internationalen Frauentag

Aus Anlass des Internationalen Frauentags am 8. März findet die Montagsdemo ausnahmsweise am kommenden Dienstag statt. Uhrzeit 17 Uhr und Ort, Ecke Bahnhofstraße/Nordstraße gegenüber dem Berliner Platz, bleiben unverändert.
Wir haben uns zu der Verlegung entschlossen, um die Bedeutung des Internationalen Frauentags zu unterstreichen und uns einzureihen in die weltweit an diesem Tag stattfindenden Aktionen.
Nach wie vor besteht trotz formaler Gleichberechtigung ein gravierender Lohnunterschied zu ungunsten der berufstätigen Frauen, und das seit Jahren. weiterlesen

Erfolgreiche Protestaktion am 27.02.2016 auf dem Berliner Platz in Witten gegen die Militäraggression der türkischen Regierung gegen den kurdischen Befreiungskampf

Am vergangenen Samstag beteiligten sich etwa 60 Menschen durchgehend an unserer Kundgebung, zeitweilig kamen dazu circa 30 Passanten.

Neben kurdischen und türkischen Migranten sprach auch der Stadtrat von AUF Witten und verschiedene Vertreter der sozialen Bewegung in Witten. Auch der Frauenverband Courage nahm teil wie auch kurdische Asylbewerber, für deren Familiennachzug sich die Montagsdemo erfolgreich eingesetzt hatte. weiterlesen

Solidaritätserklärung: Montagsdemo unterstützt albanische Familie im Kampf gegen Abschiebung

Mit großer Empörung und voller Solidarität stellten sich rund 80 Teilnehmer/innen der 569. Gelsenkirchener Montagsdemo hinter Blerina Rrustja, die mit ihrer Familie akut von Abschiebung bedroht ist. Sie hat sich an die Montagsdemo gewendet. Das ist nun schon die dritte uns bekannte Familie aus Albanien, die ausgewiesen werden soll. Aus unseren bisherigen Erfahrungen wissen wir, wie wichtig der Zusammenhalt und gemeinsame Protest ist. weiterlesen

Montagsdemo Bochum: Doppelbestrafung der Transferbezieher durch „Beibehaltung oder Nichtverringerung der Hilfebedürftigkeit“

Das Schwerpunktthema der gut besuchten Montagskundgebung war die Rechtsvereinfachung des SGB II (Hartz IV) und damit verbunden die Wohnungssituation für Bedürftige.

„Wir begrüßen heute Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste Bochum, der über die aktuelle Wohnungssituation in Bochum informieren wird“, leitete einer der Moderatoren die Kundgebung ein.

Nach dem Lied „Wir haben den längeren Atem“ fuhr der Moderator fort: „Herr Gleising, Sie haben jetzt das Wort“. weiterlesen

Montagsdemo Witten kritisiert militärisches Vorgehen der Türkei – Bericht in der WAZ

Kundgebung-gegen-Plaene-der-Tuerkei-2Hier findet ihr den Artikel über die Wittener Montagsdemo online.

http://www.derwesten.de/staedte/witten/montagsdemo-kritisiert-militaerisches-vorgehen-der-tuerkei-id11605949.html

Bericht von der 447. Esslinger Montagsdemo

Esslinger Montagsdemo am 22.02.2016

Heute versammelten sich etwa 25 Teilnehmer zur 447. Esslinger Montagsdemo. Für uns viele Teilnehmer, obwohl einige unserer Mitstreiter anfangs fehlten, da sie der Gemeinderätin von FÜR in der Ratssitzung den Rücken stärkten. Angesichts der Bedeutung der heute behandelten Themen wurde die Kommunalpolitik nicht behandelt.

Die Anmoderation ging von der Agenda 2010 der Schröder-Fischer Regierung aus, riss kurz den Zusammenhang zwischen der sozialen Frage, der Regierungspolitik und den drängenden Tagesthemen an, als da wären die feigen fremdenfeindlichen Übergriffe der letzten Tage insbesondere in Sachsen als vorläufige Höhepunkte der zumindest geduldeten Hatz auf Flüchtlinge und Ausländer und dem Krieg der Türkei gegen die Kurden im eigenen Land wie hinter den Landesgrenzen. Auch hier wurde, der Nebensatz oben sagt es, die Rolle der Bundesregierung nicht ausgelassen. Daraus entwickelte sich eine sehr lebhafte Diskussion vor allem zu drei Schwerpunkten: weiterlesen

Gelsenkirchener Montagsdemonstranten protestieren gegen die türkische Regierungspolitik und ihre Unterstützung durch die Merkel/Gabriel-Regierung

Die 568. Gelsenkirchener Montagsdemonstration stand im Zeichen des Protests gegen die türkische Regierungspolitik und ihre Rückendeckung durch die deutsche Bundesregierung, der am diesigen Montag bundesweit auf den Kundgebungen und Demonstrationen der Bundesweiten Montagsdemo stattfand. Das türkische Erdogan-Regime blockiert seit Monaten die Grenze nach Syrien, lässt lebensnotwendige Güter und humanitäre Helfer und Flüchtlinge, die vor dem Krieg in Syrien fliehen, nicht über die Grenze. Gelsenkirchener, die beim Aufbau des Gesundheitszentrums in Kobane halfen, berichteten das hautnah. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg

„Die Montagsdemo fordert am Montag, 22.2.16  um 17,30 am Lifesaver auf der Königstrasse zur Solidarität mit dem Befreiungskampf in Rojova, Nordsyrien, auf.
Rojava das steht für den erfolgreichen Kampf um Freiheit und Demokratie, für Frauenrechte, Umweltschutz, Respektierung aller Nationen und Religionen. weiterlesen

Montagsdemo Esslingen

Esslinger Montagsdemo am 15.02.2016

Heute versammelten sich etwa 15 Teilnehmer zur 446. Esslinger Montagsdemo.

Kernthemen waren heute die Angriffe auf Nordsyrien: Die Angriffe der türkischen Armee auf die Kurdengebiete in Nordsyrien und die Zerstörung eines Kinderkrankenhauses dort durch Beschuss ebenso die Zerstörung eines Krankenhauses im Landesinneren durch vier Raketen. Damit ist der „Kampf gegen Terrorismus“, wie immer wieder behauptet wird, vor der Weltöffentlichkeit wieder ein Stück mehr als Farce erkennbar: weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen

567. Montagsdemo GE steht mit voller Solidarität hinter Thomas Kistermann

„Macht die IHK Nord Westfalen hier in Gelsenkirchen-Buer mit der Sachkundeprüfung (§ 34a Abs. 2 Nr. 2 GewO) Profit mit Hartz-IV-Empfängern?“ Diese Frage wurde am Offenen Mikrofon eingehend diskutiert. Betroffen davon: Thomas Kistermann, Moderator und Aktivist seit Beginn der Montagsdemos 2004. weiterlesen

Sofortiger Stopp der Angriffe der türkischen Armee auf die kurdische Bevölkerung und Freiheitsbewegung! Hände weg von Rojava! Hoch die internationale Solidarität!

Aktuelle Erklärung der Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo, 19.2.16

Sofortiger Stopp der militärischen Angriffe der türkischen Armee! Hände weg von Rojava! Hoch die internationale Solidarität!


Wir verurteilen den Terroranschlag in Ankara, bei dem am Mittwoch 17.2.2016 28 Menschen ums Leben kamen und 64 Menschen verletzt wurden. Doch die türkische Regierung nutzt diesen Anschlag, dessen Täter und Hintergründe noch überhaupt nicht aufgeklärt sind, als Vorwand um massiv militärisch gegen die Bevölkerung in Rojava und den kurdischen Befreiungskampf vorzugehen. Sie plant, mit Truppen einzumarschieren.
weiterlesen

Montagsdemo Esslingen

Esslinger Montagsdemo am 08.02.2016

Heute versammelten sich gut 15 Teilnehmer zur 445. Esslinger Montagsdemo.

Erneut wurde die Scheinheiligkeit der Merkel-Regierung in der Flüchtlingsfrage angegriffen. Mit der Entrechtung der Asylsuchenden geht auch die Entrechtung der Anspruchsberechtigten nach SGB II einher. Werden dort Grundrechte wie der Schutz der Familie und das Asylrecht selbst mit Gewalt und etwas Geplänkel ausgehebelt, so ist es beim Sozialrecht das Grundrecht auf rechtliches Gehör – die Anfechtung auch unrichtiger Bescheide der Arbeitsämter – aus dem Sozialgesetzbuch II verschwinden! Ergo: Wir müssen zusammenstehen: Arbeitende und Arbeitslose, Einheimische und Flüchtlinge. weiterlesen

Montagsdemo Duisburg

Presseerklärung Duisburg
„Die Montagsdemo fordert am Montag, den 15.2.16 zur Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen der Sana Kliniken (Städtischen Kliniken) im Kampf für ihre Arbeitsplätze auf. Bei den Sana Kliniken sollen 270 Stellen ausgelagert und abgebaut werden. Das ist die direkte Folge der Übernahme der Städtischen Kliniken durch den Sana Konzern. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen kämpft mit Familie Lala aus Albanien um ihr Bleiberecht

Die Montagsdemo Gelsenkirchen untersützt Familie Lala aus Albanien – selbst aktive Montagsdemonstranten – im Kampf um ihr Bleiberecht.

BfGDOhXNhfkCRnS-800x450-noPadDazu gibt es auch eine Online-Petition. Bitte unterschreiben und weiter verbreiten.

https://www.change.org/p/admir-lala-und-seine-familie-sollen-bleiben-familielala#petition-letter

 

Spendenaufruf für die Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 13. – 18. März in Nepal

Frauenverband Courage e.V., Bundesvorstand, www.fvcourage.de

Liebe Freundinnen und Freunde der Montagsdemo!

Wir wenden uns heute mit einem Anliegen der „Weltfrauen“ an euch:

In sechs Wochen beginnt die zweite Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Kathmandu/ Nepal (13.-18. März 2016)! Wir freuen uns darüber ganz besonders. Trotz der dramatischen Auswirkungen durch das Erdbeben und die Blockadepolitik der indischen Regierung haben sich die mutigen Frauen in Nepal mit voller Unterstützung der Weltfrauen aus den verschiedensten Ländern entschieden, die Konferenz wie geplant durchzuführen! Schließlich hat die Masse der Frauen der Welt mit schwierigsten Bedingungen zu kämpfen und wir werden uns davon nicht befreien, wenn wir uns von ihnen abhängig machen.

weiterlesen

Vorschlag Wahlordnung der 14. Bundesdelegiertenkonferenz in Kassel am 09.04.2016

Wahlordnung für die Wahl der Koordinierungsgruppe der bundesweiten Montagsdemonstrationen auf der 14. Delegiertenkonferenz in Kassel am 09. 04.2016

(Vorschlag)

weiterlesen

Vorschlag Konferenzregeln für die 14. Bundesdelegiertenkonferenz 2016 der Bundesweiten Montagsdemo am 09.04.2016

Vorschlag Konferenzregeln für die 14. Bundesdelegiertenkonferenz 2016 der Bundesweiten Montagsdemo am 09.04.2016:

Für die Einhaltung der Konferenzregeln, ordnungsgemäße und erfolgreiche Durchführung der bundesweiten Delegiertenkonferenz trägt jeder Teilnehmer Verantwortung.
weiterlesen

Tagesordnungsvorschlag für die 14. Bundesdelegiertenkonferenz der Montagsdemos am 09.04.2016 in Kassel

Tagesordnungsvorschlag für die 14. Bundesdelegiertenkonferenz der Montagsdemos am 09.04.2016 in Kassel

Beginn: 11:00 Uhr – Ende ca. 16:00 Uhr weiterlesen

Einladung zur 14. Bundesdelegiertenkonferenz der Montagsdemonstrationsbewegung

Herzliche Einladung zur 14. Bundesdelegiertenkonferenz der bundesweiten Montagsdemonstrationsbewegung

Die Konferenz findet am Samstag, 09. April 2016 statt.

Einlass ab 10.00 Uhr mit Anmeldung der Delegierten

Beginn: 11.00 Uhr

Tagungsort: Philipp-Scheidemann-Haus,Holländische Straße 72-74, Kassel

weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Rechtsradikale „Bürgerwehren“ haben nichts mit Zivilcourage zu tun!

„Bürgerwehr“ mit dem Ratsmitglied der NPD, Claus Cremer (Quelle Facebook)
„Das beschlossene entwürdigende Asylpaket II gegen den Nachzug von Familienangehörigen der Flüchtlinge ist für Rechtsextreme offenbar eine Steilvorlage, um ihre Hetze gegen die Flüchtlinge anzuheizen In diesem Zusammenhang sind die sog. Bürgerwehren entstanden, wo auch die NPD eine große Rolle spielt“, sagte einer der Moderatoren auf der gut besuchten Montagskundgebung. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken

Pressemeldung zur 419. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 01.Februar 2016

Wenn es auch nicht so spektakulär war wie im letzten Monat, konnten die Montagsdemonstrierer die Menschen auf der Bahnhofstraße mit ihrer Aktion dennoch erreichen – aufmerksam blieben manche stehen und klinkten sich in die öffentliche Diskussion ein, führten untereinander Gespräche – oder machten Fotos von unserem Transparent, um es an Freunde zu senden.

Die faschistoide SAGESA war übrigens nicht da – hatten die Typen genug vom letzten Monat?? Hoffentlich! Da waren sie nämlich mit fliegenden Fahnen im Protest der Menschenmenge gegen ihre rassistischen und menschenverachtenden Parolen untergegangen. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen

Montagsdemos im Januar mit vielen brennenden Themen

Am 25.01.2016 fand die 565. Gelsenkirchener Montagsdemo statt. Am offenen Mikrofon  nahm Thomas Kistermann, Moderator und selbst jahrelang von Hartz IV betroffen, die neuen Hartz-IV-Regelsatz ins Visier. „Die Sätze wurden am 01.01.2016 von 399 Euro im Monat auf 404 Euro im Monat für eine alleinstehende Person angehoben.  Zeitgleich wurde aber das Sozial-Ticket für Bedürftige, bzw. für Hartz-IV-Empfänger von 30,90 Euro im Monat auf 31,95 Euro im Monat verteuert. Weitere steigende Kosten im Lebensunterhalt unterstreichen:  Wie man es dreht und wendet, Hartz IV bleibt Armut per Gesetz – egal wie oft die Bundesregierung in Berlin das nachbessern und überarbeiten wird.“ Das unterstreichen auch aktuelle Zahlen, die den Rückgang der geförderten Jobs für Langzeitarbeitslose belegen. In der Amtszeit von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) sank in den vergangenen zwei Jahren von 140.000 auf unter 90.000.  weiterlesen

Toller kultureller Neujahrsempfang des Vereins Üsoligenial Heidelberg Rhein-Neckar e.V.

Zum bereits traditionellen kulturellen Neujahrsempfang des Vereins Üsoligenial  Heidelberg Rhein-Neckar e.V. (Überparteiliche Solidarität gegen Sozialabbau) zusammen mit dem Erwerbslosenausschuss von Verdi Rhein Neckar und  Aktivisten der Heidelberger Montagsdemo kamen über 30 Gäste. Vorsitzender Matz Müllerschön, Sozialarbeiter und Schuldnerberater, zog in den Räumen von Verdi  für das Jahr 2015 eine positive Bilanz.
Gekommen waren gewerkschaftlich organisierte Erwerbslose, etliche Montagsaktivisten der Heidelberger Montagsdemo, der DGB Kreis-Vorsitzende Thomas Wenzel,  weitere Aktivisten des „Heidelberger Bündnisses gegen Armut und Ausgrenzung“, in dem der Verein ebenfalls mitarbeitet, sowie Stadtrat Bernd Zieger von der Partei die Linken, also ein breites, politisches Spektrum  bis hin zu Mitgliedern der MLPD.

weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen im Januar mit vielen brennenden Themen

Am 25.01.2016 fand die 565. Gelsenkirchener Montagsdemo statt. Am offenen Mikrofon  nahm Thomas Kistermann, Moderator und selbst jahrelang von Hartz IV betroffen, die neuen Hartz-IV-Regelsatz ins Visier. „Die Sätze wurden am 01.01.2016 von 399 Euro im Monat auf 404 Euro im Monat für eine alleinstehende Person angehoben.  Zeitgleich wurde aber das Sozial-Ticket für Bedürftige, bzw. für Hartz-IV-Empfänger von 30,90 Euro im Monat auf 31,95 Euro im Monat verteuert. Weitere steigende Kosten im Lebensunterhalt unterstreichen:  Wie man es dreht und wendet, Hartz IV bleibt Armut per Gesetz – egal wie oft die Bundesregierung in Berlin das nachbessern und überarbeiten wird.“ Das unterstreichen auch aktuelle Zahlen, die den Rückgang der geförderten Jobs für Langzeitarbeitslose belegen. In der Amtszeit von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) sank in den vergangenen zwei Jahren von 140.000 auf unter 90.000. weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Flüchtlinge dürfen nicht für Straftaten vorgeschoben werden!

Bei mildem Wetter kamen mehr Teilnehmer zur Montagsdemo als bisher. Zu dem Thema „Strategien zur Flüchtlingssituation“ entwickelte sich schnell eine lebhafte Debatte.

Nach dem Singen der Eingangshymne meldete sich ein Redner: „Die Bundesregierung und die Medien versuchen bewusst, eine Spaltung zwischen der deutschen Bevölkerung und den Flüchtlingen herzustellen. Selbstverständlich sind solche Vorfälle wie in Köln aufzuklären und die Täter entsprechend zu bestrafen. Es ist nicht abzuleugnen, dass sich unter den Flüchtlingen einige Kriminelle befinden. weiterlesen

Herzlichen Dank an alle, die zur Veranstaltung „Die Fackel brennt weiter!“ am 16.1.16 beigetragen haben

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
im Namen der Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit bei Opel BochumOffensiv‘, dem Frauenkomitee BASTA! und der Bundesweiten Montagsdemonstration möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die bei der Veranstaltung „Die Fackel brennt weiter!“ am 16. Januar 2016 in Gelsenkirchen mitgewirkt haben. Es war ein unvergessener Abend – nicht nur für die Opelaner aus Bochum, Rüsselsheim und Eisenach und ehemalige Opel-Kollegen und ihre Familien.

weiterlesen

Reutlinger Nachrichten vom 16.01.2016: Montagsdemo zur befristeten Arbeit

Die Hartz-Gesetze haben massenhaft „prekäre“ Arbeitsverhältnisse ermöglicht. Leih- und Zeitarbeit, Mini- und Midi-Jobs, Befristungen und mehr. Rund 20 Prozent aller Arbeitsverhältnisse fallen darunter. Spitzenreiter der befristeten Verträge ist inzwischen der öffentliche Dienst. Besonders Jugendliche und junge Erwachsene sind betroffen. Die Lebensperspektive wird verbaut. Am Montag, 18. Januar, um 18 Uhr wird bei der Montagsdemo auf dem Marktplatz die befristete Arbeit und ihr Folgen Thema sein.

Reutlinger Nachrichten vom 23.01.2016: Montagsdemo zum Thema „Mindestlohn“

Seit Beginn der Montagsdemos im August 2004 fordern die Demonstranten einen Mindestlohn von 10 Euro. Ein Jahr nach Einführung des Mindestlohn von 8,50 Euro bestätigt sich, dass dieser nicht zum Leben ausreicht. Rund eine Million Menschen mit Mindestlohn müssen ihren Verdienst durch Hartz-IV aufstocken. Die Rentenansprüche durch Mindestlohn liegen bei Hartz IV. Die Montagsdemo am Montag, 25. Januar, 18 Uhr auf dem Marktplatz, zieht Bilanz über ein Jahr Mindestlohn.

Achtung vormerken: 14. Bundesdelegiertenkonferenz am 9. April in Kassel

Die 14. Bundesdelegiertenkonferenz der bundesweiten Montagsdemonstrationsbewegung »Weg mit Hartz IV! – Das Volk sind wir! – Montag ist Tag des Widerstands!« findet am 9. April 2016 in Kassel statt.

Weitere Informationen über Ort und Beginn erfolgen in Kürze.

Delegiertenschlüssel zur 14. Bundesdelegiertenkonferenz am 09.04.2016 in Kassel: weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Einmalzahlungen für Bedürftige müssen als Zuschuss und nicht als Darlehen gewährt werden!

Trotz weniger Teilnehmer und der ungewöhnlichen Kälte gab es eine interessante Diskussion zu dem Thema „Jobcenter sind die Schuldenfalle Nr. 1“.

Nach einem Montagsdemolied leitete einer der Moderatoren die Debatte ein: „Immer mehr Bedürftige (Bezieher des ALG II oder der Grundsicherung) sind auf Darlehen der Jobcenter angewiesen. Denn neben dem Regelsatz von 404,00 Euro gibt es keine weitere Zahlungen für besondere Bedarfe(z.B. eine Waschmaschine oder der Kühlschrank sind defekt und müssen ersetzt werden) als Zuschüsse für den Leistungsempfänger mehr. weiterlesen

Begeisternde Veranstaltung: Die Fackel der Bochumer Opelaner brennt weiter – ein Jahr nach der Werkschließung!

16.1.16Foto: Auftritt der Kollegen von OFFENSIV mit der ehemaligen Betriebsrätin aus Werk 1 Annegret Gärtner-Leymann (2.v.l.) und dem Betriebsrat aus dem Bochumer Lager Steffen Reichelt (3.v.l.)

Rund 500 Besucher kamen am Samstag, 16. Januar 2016, in den Kultursaal Horster Mitte in Gelsenkirchen zur gemeinsamen Veranstaltung von OFFENSIV, Bundesweiter Montagsdemonstration und dem Opelaner-Frauenkomitee BASTA! Viele aktive und ehemalige Opel-Kollegen und ihre Familien aus Bochum, Rüsselsheim, Eisenach, aus dem ehemaligen Werk in Antwerpen (Belgien), Montagsdemonstranten, Gewerkschafter, Mitstreiter und Freunde kamen und freuten sich riesig über das Wiedersehen. Viele hatten sich zuletzt vor einem Jahr bei der regionalen Montagsdemonstration „Wir haben die Schließung nie akzeptiert und tragen die Fackel weiter!“ in Bochum gesehen. weiterlesen

Große Resonanz auf die Veranstaltung von Opelanern und Freunden „Die Fackel brennt weiter!“

Am Samstag, 16.1.16, laden OFFENSIV, Frauenkomitee BASTA! und die Bundesweite Montagsdemo zu einer spannenden Veranstaltung ein. Ein Jahr nach der Schließung des Bochumer Opel-Werkes 1 sind die Erfahrungen aus dem langjährigen und konsequenten Kampf der Bochumer Opelaner um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze aktueller den je. Diese Woche wurden Pläne der Geschäftsleitung von BP bekannt, jeden siebten Arbeitsplatz in Deutschland abzubauen. Davon sind vor allem Gelsenkirchen und Bochum betroffen. Bei der regionalen Protestkundgebung im Dezember 2014 in Bochum hatten sich Opelaner, Montagsdemonstranten, Kollegen aus anderen Industriebetrieben und Mitstreiter geschworen: „Wir tragen die Fackel weiter“. weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Unbefristete Vollzeit-Arbeitsverhältnisse außerhalb der Zeitarbeit sind die Ausnahme
Wegen der sehr geringen Teilnehmerzahl sollte die Kundgebung zunächst nicht stattfinden, doch mehrere Passanten blieben stehen und betrachteten das Transparent der Bochumer Montagsdemo. Danach wurde die Kundgebung von einem der Moderatoren eröffnet und ein Montagsdemolied gesungen. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen

Gelsenkirchener Montagsdemo am 11. Januar im Zeichen des Protests gegen Sexismus und Rassismus und der Solidarität mit den BP-Kollegen

Die 563. Gelsenkirchener Montagsdemo am 11. Januar 2016 stand insbesondere im Zeichen des Protests gegen Sexismus und sexuelle Gewalt an Frauen. Die Hintergründe und Schlussfolgerungen aus den brutalen Überfällen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln bewegten viele Redner am Offenen Mikrofon. Sie verurteilten jede Art von sexueller Gewalt gegen Frauen. weiterlesen

Soli Erklärung Montagsdemo Gelsenkirchen mit BP Kollegen

Bürgerbewegung Gelsenkirchener Montagsdemo, 12.1.16

An die
Belegschaft von BP in Scholven und Horst
WAZ Redaktion in Gelsenkirchen und Buer
IGBCE Gelsenkirchen
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aus der Presse haben wir von der angekündigten Arbeitsplatzvernichtung bei BP in Deutschland erfahren. Wir sind empört über diese Angriffe. Jeder siebte Beschäftigte in Deutschland und vor allem Gelsenkirchen und Bochum sind davon betroffen – also genau die Städte, die durch die Schließung des Bochumer Opel-Werks, der Zechen und Vaillant sowieso schon gebeutelt sind. weiterlesen

Aktuelle Pressemitteilung: Bochumer Opelaner und Freunde treffen sich ein Jahr nach der Werkschließung – Die Fackel brennt weiter!

In den letzten Tagen liest man viel darüber, dass seit vier Monaten die Abrissbagger nicht wie eigentlich geplant auf die Fläche des ehemaligen Opel-Werks in Bochum kommen. Über die Menschen, die in diesen Gebäuden – viele ihr halbes Leben lang – gearbeitet haben, erfährt man wenig. Die aktuellen Meldungen über die desaströsen Vermittlungszahlen der Transfergesellschaft (gerade einmal knapp über 100 vermittelte Kollegen von rund 2.500 Opelanern) zeigen eindringlich, dass die Versprechungen, die den Opelaner gemacht wurden, nicht mehr waren als heiße Luft.

weiterlesen

Hier auch mal wieder einen interessanten Link:

Hier auch mal wieder einen interessanten Link:

http://www.scharf-links.de/90.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=54391&cHash=807660f558

Montagsdemo Gelsenkirchen

Gelsenkirchener Bürgerbewegung Montagsdemonstration

i.A. der Bürgerbewegung

Thomas Kistermann

Martina Reichmann
Laarmannshof 16
45883 Gelsenkirchen

Tel. 0209-138120
E-Mail: martina.reichmann@onlinehome.de

E-Mail: Thomas.Kistermann95@gmx.de

Gelsenkirchener Montagsdemojahr 2016 – der Anfang ist gemacht

Am Montag, den 04.01.2016 fand die erste, konkret
562. Gelsenkirchener Montagsdemo-Bewegung statt, bei Regen und dennoch bester Stimmung.

Die Gelsenkirchener Montagsdemo-Bewegung wünscht allen zum Auftakt
ein gutes, fröhliches, zuversichtliches und kämpferisches Jahr 2016! weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen 07.12.2015

559. Montagsdemo wendet sich entschieden gegen Politik der Abschiebung
Große Betroffenheit und Sorge, Zorn und Empörung prägte die Kundgebung der 559. Gelsenkirchener Montagsdemo. Was Landes- und Bundesregierung vielen Flüchtlingen aktuell „bescheren“, ist alles andere als festlich oder besinnlich. In der Vorweihnachtszeit werden die Gesetze zur Abschiebung verschärft und ihre Umsetzung forciert. Davon betroffen ist eine albanische Familie, die auf der Montagsdemo mit Begleitung von Freunden und Unterstützern über ihre belastende Situation berichtete. Sie ist akut von Abschiebung bedroht, trotz intensiver Bemühungen und Schritte, hier eine Existenz aufzubauen. weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Montagsdemo beschließt Protesterklärung gegen die saudi-arabische Botschaft

„Saudi-Arabien ist eines der Länder mit den schlimmsten Menschenrechtsverletzungen“, leitete einer der Moderatoren die erste Montagskundgebung in 2016 ein, „die jüngsten Todesurteile gegen Andersdenkende sind ein bestes Beispiel dafür. Heute soll darüber diskutiert werden, welche Konsequenzen aus diesen Gräueltaten zu ziehen sind“. weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Gute Nachrichten für 2016 – freiwillige Hilfe für Flüchtlinge ist weiterhin ungebremst

Zur letzten Montagsdemo in 2015 kamen über 20 Personen. Nach dem Singen der Eingangshymne begann die lebhafte Diskussion über die Chronik des Jahres 2015 und die Perspektiven für 2016.

„In diesem Jahr lassen sich die wichtigsten Ereignisse in drei Stichworten wiedergeben“, leitete einer der Moderatoren die Debatte ein, „IS, Flüchtlinge und TTIP. Zu diesen Themenfeldern habt ihr bestimmt die eine oder andere Meinung“. weiterlesen

Montagsdemo Saarbrücken

Pressemeldung zur 418. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 04.01.2016

Ein denkwürdiger Auftakt zum neuen Jahr! Die 418. Montagsdemo Saarbrücken gegen die Hartz-Gesetze verteidigte heute abend ihren Platz der Auftaktkundgebung vor der Europa-Galerie erfolgreich! Mit sicher 150 antifaschistisch eingestellten Saarbrückerinnen und Saarbrückern zusammen stellte sie sich einer perfiden menschenverachtenden, aber personell mickrigen Kundgebung der SAGESA in unmittelbarer Nähe entgegen. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen

Gelsenkirchener Bürgerbewegung Montagsdemonstration

i.A. der Bürgerbewegung

Thomas Kistermann

Martina Reichmann
Laarmannshof 16
45883 Gelsenkirchen

Tel. 0209-138120
E-Mail: martina.reichmann@onlinehome.de

E-Mail: Thomas.Kistermann95@gmx.de
561. Gelsenkirchener Montagsdemo-Bewegung
solidarisch mit Vaillant-Belegschaft

Viele Teilnehmer setzten dazu mit ein Zeichen am 19.12.2015 auf der Demonstration gegen die angekündigte Schließung von Vaillant. weiterlesen

Kuchenspenden und Aufbauhelfer für die Veranstaltung „Die Fackel brennt weiter!“ am 16.1.16 in Gelsenkirchen gesucht!

Für die Veranstaltung „Die Fackel brennt weiter!“ der Bundesweiten Montagsdemo gemeinsam mit Offensiv, BASTA, Frauenverband Courage und Solikreis am Samstag 16.1.16 in Gelsenkirchen werden noch Kuchenspenden gebraucht. Wir bitten alle Montagsdemos in NRW je einen Kuchen mitzubringen.

Von den Montagsdemos unterstützen wir auch den gemeinsamen Aufbau und das Brötchen schmieren ab 15.30 Uhr. Hier werden auch noch Helfer gesucht.

Bitte meldet euch zu beidem unter bundesweite_montagsdemo@gmx.de zurück.

Artikel in der WAZ Gelsenkirchen: Montagsdemo marschiert auch 2016!

http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/montagsdemo-marschiert-auch-2016-aimp-id11426912.html

Montagsdemo Saarbrücken

Pressemeldung zur 417. Saarbrücker Montagsdemo gegen die Hartz-Gesetze am 07.12.15

Den vielen Passanten wollte die heutige Montagsdemo die Stimmung keineswegs vermiesen – aber wirklich Feststimmung war ohnehin nicht auf der Bahnhofstraße. Trotz Budenzauber und Weihnachtskommerz. weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Beschlüsse auf der Weltklimakonferenz sind nicht transparent

Mit rd. 20 Personen entwickelte auf der Bochumer Montagsdemo sich eine interessante Diskussion zum Schwerpunktthema „Weltklimagipfel“.

Nach dem Lied „Montagsdemo angesagt“ wies einer der Moderatoren auf das Abkommen am Ende der internationalen Klimakonferenz in Paris hin: „Zwar soll die Klimaerwärmung auf 1,5 Grad begrenzt werden, jedoch gibt es keine verbindlichen Daten, wann der Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Gas oder Kohle beginnen soll. Außerdem war in dem Abkommen keine Rede von der angeblich ‚umweltfreundlichen´‘ Atomenergie. Darüber soll heute diskutiert werden. Nachdem in der vergangenen Woche die Montagsdemo ausgefallen ist, sehe ich heute großen Diskussionsbedarf“. weiterlesen

Gelsenkirchen 04.01.2016

Am 4.1.2016 beginnt mit der Kundgebung der 562. Montagsdemo der Auftakt 2016 mit dem Ausblick auf viele Aktivitäten in diesem Jahr:

Am 16.1.2016 heißt es auf einer Veranstaltung zusammen mit vielen anderen: Wir tragen die Fackel von Opel Bochum weiter, was auch ganz im Zeichen des Kampfes um die Ausbildungs- und Arbeitsplätze bei Vaillant, im Bergbau und anderen Betrieben steht. weiterlesen

Kommt alle zur Veranstaltung „Die Fackel brennt weiter!“ – ein Jahr nach der Schließung von Opel Bochum am 16.1.16

Einladung zur Veranstalltung am 16.01.2016: Die Fackel brennt weiter.

160116-flyer-neu2-page-001

Die bundesweite Koordinierungsgruppe wünscht allen MontagsdemonstrantInnen und FreundInnen ein gesundes, glückliches und kämpferisches neues Jahr!

Montagsdemo Duisburg

„Die Montagsdemo ruft am Montag, 7.12.15 um 17.30 am Lifesaver auf der Königstrasse  zum Protest gegen den Kriegseinsatz der Bundeswehr in Syrien auf.
Wir treten für den Kampf gegen die faschistische IS ein. Mit diesem Kriegseinsatz geht es jedoch um etwas anderes. Damit greift der Bundesrepublik unmittelbar militärisch in den Kampf um die Neuaufteilung der Einflusssphären im Brandherd Syrien/Irak ein. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen

Montagsdemonstration bekräftigt Solidarität für den Kampf der Kolleginnen und Kollegen bei Vaillant

Trotz Dauerregen, Wind und Kälte fand die 558. Montagsdemonstration mit rund 50 Beteiligten statt, im Mittelpunkt der Kundgebung stand die Diskussion um die angedrohte Schließung des Werkes von Vaillant Gelsenkirchen im Jahr 2018. weiterlesen

Vorschlag aus Hamburg

Liebe Freunde,

ich schlage hiermit der Hamburger wie auch der bundesweiten Modemo bis zum 5.12. ggf bis zum 14.12. das Thema Umwelt, Umweltgewerkschaft und den Klimagipfel Paris in die aktuellen Veranstaltungen als einen Themenschwerpunkt zu integrieren.
Begründung liegt auf der Hand: Die herrschende Politik wird den religiös verbrämten faschististischen Terror der IS und anderer ähnlich aufgestellter Organisationen nutzen, demokratisch erkämpfte Rechte weiter einzuschränken, mit Hetze gegen Flüchtlinge das Zusammenleben der Menschen zu erschweren und mit ihrem Sicherheitswahn die Privatheit überwachen zu wollen.
Bei der Frage des Kampfes gegen die fortschreitende Umweltzerstörung sollen Kritiker*innen in Europa und besonders in Paris nur eingeschränkt ihre Positionen darlegen können oder gar nicht!
Finanz-und Industriemonopole können dagegen während des Klimagipfels ungestört ihren Lobbytätigkeiten nachgehen. Am montäglichen Widerstandstag müssen diese und weitere Zusammenhänge angesprochen werden, damit der Kampf um die Erhaltung des Lebens auf diesem Planeten Meinung und Stimme bekommt.

Grüsse Jochen Büttner

Montagsdemo Bochum

Unterdrückung der Frauen hängt auch mit der Weltanschauung zusammen

Wegen des Weihnachtsmarktes fand (und findet) die Bochumer Montagsdemo jetzt auf der Kortumstr. in Höhe der Tchibo-Filiale statt. Der Moderator kündigte das Schwerpunkthema der heutigen Kundgebung an: „Zum 34. Mal jährt sich am 25.11.15 der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Der Ursprung ist in der Dominikanischen Republik und wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauen ins Leben gerufen und ist zu einem wichtigen Aktionstag der internationalen Frauenbewegung geworden. weiterlesen

Montagsdemo Witten

Montagsdemonstration im Zeichen des internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen
Die kommende Montagsdemo am 23. November steht im Zeichen des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen, der am 25.11. weltweit begangen wird.
Zusammen mit der Ortsgruppe Witten des Frauenverbandes Courage e.V. wird eine Diskussion zu den verschiedensten Formen der Gewalt an Frauen gestaltet. Auch direkt Betroffene können gerne das Wort ergreifen, denn das offene Mikrofon steht allen TeilnehmerInnen gleichberechtigt zur Verfügung.
Bewusst macht die Montagsdemo eine Ausnahme für faschistische Propaganda und religiös verbrämten Fanatismus, dafür kann es kein öffentliches Forum geben. weiterlesen

Montagsdemo Gelsenkirchen

Die 555. Montagsdemo wird  im Zeichen des Protestes gegen die faschistischen Terroranschläge von Paris stehen. Auch die die reaktionäre Flüchtlingspolitik der Bundesregierung steht im Fokus, um für ein solidarisches Zusammenleben und Kämpfen gemeinsam aktiv zu werden. weiterlesen

Esslinger Montagsdemo“ informiert

04.11.2015 „Esslinger Montagsdemo“ informiert

Versuchte Einschüchterung von Besuchern und Flüchtlingen durch private
Securityfirma in einer Esslinger Flüchtlingsunterkunft

Am Montag, den 16.Oktober 2015 haben Flüchtlinge, die in der Sporthalle
der Fachhochschule in Esslingen in der Flandernstraße untergebracht
waren, eine Kundgebung abgehalten, mit der Forderung nach schnellst
möglicher Registrierung. Dadurch kamen sie in Kontakt mit der Esslinger
Montagsdemo. Sie baten um Unterstützung, da sie seit 2 Monaten von
staatlichen Stellen nur vertröstet wurden und durch die Verschleppung
ihrer Registrierung rechtliche Nachteile befürchteten. weiterlesen

Montagsdemo Bochum: Terroristen dürften längst bekannt sein

Terroristen dürften längst bekannt sein

Nach Begrüßung der Montagsdemonstranten durch einen der Moderatoren und der Eingangshymne wurde eine Schweigeminute für die zahlreichen Todesopfer in Paris eingelegt. Wie durch alle Medien bereits bekannt ist, erschossen Angehörige der IS über 129 Menschen. weiterlesen

Gegen die reaktionäre Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, für ein solidarisches Zusammenleben und Kämpfen gemeinsam aktiv werden!

Über 3.500 Flüchtlinge sind alleine in diesem Jahr im MIttelmeer ertrunken. Der Strom an Flüchtlingen reißt nicht ab, weil von den Herrschenden täglich neue Fluchtursachen geschaffen werden. Die heuchlerische Flüchtlingspolitik der deutschen Bundesregierung, die sie auch noch als Willkommenskultur bezeichnet, empört uns. Als die überwältigende Welle der Solidarität mit Flüchtlingen unter der Bevölkerung nicht abriß, sich die Kritik an der Flüchtlingspolitik der EU und der Bundesregierung verstärkte, lockerte Merkel für kurze Zeit die Einreisebeschränkungen. Doch inzwischen wird von Merkel, Seehofer und Gabriel ein immer reaktionärer Kurs gefahren. Das Asylrecht wurde massiv eingeschränkt, Asylverfahren sollen im Schnellverfahren durchgepeitscht werden, womit eine tatsächliche Einzelfallprüfung kaum denkbar ist. Abschiebungen sollen nicht mehr vorher angekündigt und das Recht auf Familiennachzug weitgehend verwehrt werden. Die Montagsdemos unterstützen den konsequenten Kampf gegen Abschiebungen! weiterlesen

Montagsdemo Bochum

Hitler-Faschismus kam nur durch Unterstützung der Konzerne zustande

Am 9.11.1938 wurden zahlreiche Synagogen, Wohnungen und Geschäfte der Juden zerstört sowie viele Menschen getötet. Viele Juden kamen in die Konzentrationslager der Nazi-Faschisten. Mehrere Montagsdemonstranten nahmen an der der Gedenkfeier zur Reichspogromnacht auf dem Dr.-Ruer-Platz teil. weiterlesen

Montagsdemo Bochum: Syrien: Weiterhin Kampf um einen humanitären Korridor

Syrien: Weiterhin Kampf um einen humanitären Korridor

„Am 1 November 2015 jährt sich Tag der Befreiung von Kobane in der westkurdischen Region Rojava/Syrien. Die Befreiungskämpfer von Kobane haben zu einem internationalen Aktionstag für allen Menschen auf der Welt aufgerufen, Solidarität zu zeigen und den Weideraufbau von Kobane und der Region zu unterstützen. Deshalb ist dies heute das Schwerpunktthema der Montagsdemo“. So leitete einer der Moderatoren die Kundgebung ein. weiterlesen